die kompetente Fachstelle und Interessengemeinschaft rund um das Cochlea Implantat!Pic CI Fachstelle

Cochlea Implantat Fach- und Servicestelle in der ÖSSH

Nach wie vor ist es unser Bemühen, neben der Beratung für eine gute Versorgung auch bei der Nachversorgung den CI-Trägern behilflich zu sein. Soweit es eben in unseren Kräften steht.

Grundsätzlich gilt:
Für alle Einstellungen und Nacheinstellungen der Sprachprozessoren ist jeweils jene Klinik zuständig, in der die Operation erfolgt ist.

Steiermark – Einstellungen durch die Klinik Salzburg:
Da es in der Steiermark sehr viele CI-Träger gibt, die in der HNO-Klinik in Salzburg operiert wurden, haben wir versucht, den Betroffenen die weiten Anfahrtswege zu ersparen und konnten erreichen, dass ab 2012 wieder regelmäßige Nacheinstellungen in der Steiermark seitens der Salzburger Klinik durchgeführt werden. Dies gilt auch bei Umstellung auf neuere Sprachprozessoren.
Bei Bedarf wenden sie sich rechtzeitig an die Selbsthilfegruppe für Schwerhörige und CI-Träger in der Steiermark – siehe unter „Schwerhörigentreffpunkte“ auf dieser Homepage. Im Rahmen dieser Selbsthilfegruppe wird der jeweilige Bedarf erhoben und danach die Termine vereinbart.


Bei technischen Problemen:
Für die Träger eines Produktes der Fa. Cochlear (Nucleus) ist für alle technischen Belange, Reparaturen und Hilfen bei Ausfällen eines Sprachprozessors ausschließlich die Fa. Hansaton zuständig.
Steiermark: Hansaton, Stiftingtalstrasse 5, 8010 Graz (Landeskrankenhaus, Endstation Straßenbahn Linie 7) , 8010 Graz, Tel.: 0316 / 713826
(Mo-Fr von 8.30 – 17 Uhr)
Salzburg: Hansaton, Schrannengasse 2, 5020 Salzburg, Tel.: 0662/877154


Für alle Mitglieder der ÖSSH gibt es nach wie das Angebot eines günstigen Batterieangebotes – siehe dazu unter „Angebote“ auf dieser Homepage